Familie Kather - Der Urlaub III

 
Mallorca 16 km
 

Heinz: Ich glaub der Bimbo braucht Wasser, der geht uns sonst noch ein wie 'ne Priemel!
Ingrid: Ich liebe Priemeln!! Die duften so fein...
Bimbo bettelnd: Wullu, wullu...
Heinz: Ich seh was, ich seh was!!
Ingrid: Ist es rot?
Heinz: Quatsch! Red nicht so 'nen Müll!  Zieh lieber!!
Ingrid: Der Drecks-Bimbo macht sich auch noch schwer!  Guck mal wie der aussieht!  Der ist schon ganz schwarz im Gesicht!!
Heinz: Kein Wunder, der sucht ja geradezu jedes Schlammloch!!
Ingrid: Der arme Bimbo hat ja auch Durst!!
Bimbo: Ugga, ugga ... (schleif ... schleif ... Platsch)
Heinz: Guck mal, da kommt wer!
Ingrid: Wem kommt et??

In einer Staubwolke über dem Sand schwebend zieht Franz-Josef Grauß an der Gruppe vorbei und murmelt händereibend vor sich hin: Joi moi, do hob i sie g'linkt ollesomt!  Und da Theo dorf jetzt schuft'n! Hähä!! Und i moch mir an Lenz!

Ingrid: Boaaaaaa!! Das ist ja der Franz-Josef!!
Heinz: Was?? Kennst du den etwa??? Ingrid!!!! ICH bin doch dein Männe!
Franz-Josef (wird rot): Jo, genau!! Der do is ihr Monn (schwitz)!
Heinz: Leugnen nutzt nichts! Ich hab euch durchschaut!!
Ingrid: So 'ne Fettblase - Heinz, du glaubst doch nicht etwa...
Heinz: Aber du hast ihn wiedererkannt!! Gibs zu, du kennst ihn!!
Ingrid: Aber Heinz, sei doch nicht so aufbrausend! Den kennt doch jeder, das ist doch Franz-Josef Grauß!!
Heinz: Grauß hin, Grauß her! Ist mir Wurscht wer das ist! Aber ich dulde nicht, daß du was mit dem hast, wo er noch so aussieht wie er heißt!
Franz-Josef: A Ruhe gibts jetzt! Des ist jo schlimmer als in Münchn! I will hoam, I will hoam!! (schwebt davon)
Bimbo: Ugga, ugga (schleif ... schleif ... gluck, gluck...)
Heinz: Aber ich will mal drüber wegsehen, schließlich sind wir im Urlaub, und da soll uns nichts die gute Laune verderben!
Ingrid: Recht haste!  Laß uns wieder nach Hause fahren!!
Heinz: Nix da, die Oma wird überrascht!!
Ingrid: Aber du sprachst doch von guter Laune und so...
Heinz: Die krieg ich bei dir sowieso nicht!!
Bimbo: (zerr, zerr)
Ingrid: Waaaaa, ich krieg die Leine nicht mehr gehalten!!
Heinz: Guck was de gemacht hast! Jetzt liegt der Bimbo in der Kamelgülle!
Bimbo: ooooööööööörrrr!
Heinz: Laß'n liegen, den Bimbo! Spar dir deine Kräfte für später (grins)!
Ingrid: Was?  So kurz vorm Ziel???
Heinz: Komm, dem gehts hier gut! Und wir gehen einfach diesen Weg entlang, muß ja irgendwo hinführen!
Ingrid: Jooo, wo de recht hast, haste recht!!

Nach einer Weile gelangen sie auf eine kleine bewaldete Anhöhe.

Ingrid: Schau da, schau daaaa, ein Bus, hurraaa!
Heinz: (tänzelnd) La paloma Oe! - Ein Wunder ist geschehen!!
Ingrid grübelnd: Heinz!! Bei dir wippt ja alles...

Sie nähern sich dem Bus...

Ingrid: Dat ist ja das Busunternehmen "Muff und Suff und Sohn C.O." aus Bielefeld!!  Weißte noch, die Käthe ist mal mit denen nach Bad Rülzheim gefahren!
Heinz: Ja! Leider hatte sie auch ein Rückfahrticket!!
Ingrid: Heinz, sei doch nicht so herzlos!! Die Käthe kann doch nichts dafür, daß die Rückfahrtickets immer automatisch dabei sind!!
Heinz: Ja, beim alten Muff gibts nur so 'ne überflüssigen Sachen!! Für dem seine Raffgier konnte man doch erwarten, daß die Leute für die Rückfahrtickets nochmal löhnen müssen!! - Mein Gott, haben sich die Zeiten geändert!!
Ingrid: Ich gehe jetzt mal zum Bus und gucke, ob wer da ist! Ich hab' Hunger, und Geld haben wir auch keins mehr!!
Heinz: Geld?? Verdammt, du hast Recht!! - Aber warte, ich hab 'ne Idee - hähähä!

Heinz schleicht sich langsam von hinten an den Bus.

Heinz, zu Ingrid flüsternd: Hörste Ingrid, die sind noch alle im Bus! Komm, wir schleichen uns zur Vordertüre!
Ingrid: Heinz, was haste vor? Mir schwahnt Übles!!
Heinz: Ach was! Wart's ab!
Ingrid: Ich hab so 'ne böse Vorahnung! Du grinst so...
Heinz: Wenn Du bei mir bist, muß ich einfach grinsen! Aber komm jetzt!

An der Vordertüre angelangt...

Heinz: Ich öffne jetzt die Türe und Du springst hinein!!
Ingrid: Warum das??
Heinz: Frag nicht, tu's!

Heinz drückt den Türöffner, die Türe klappt auf. Ingrid schwingt sich, von Heinz heftig geschoben, mit einem Satz in den Korridor des Busses.

Heinz von draußen: 400, wer bietet mehr???
Hermann: Boah, soviel willste dafür geben??? Ich nimm se!!!
Heinz: Hermann? Du hier? Verdammt, wir sind erkannt!!!
Hermann: Heinz? DER Orgel-Heinz??? Dann ist ja der Urlaub versaut!!! Scheiße!!!!!
Heinz: Stimmt!  Schlimmer hätt's nicht kommen können!!
Hermann zu seiner Frau: Siehste Lisbeth, ich hab's ja gesagt, hätten wir bei der PFUI gechartert, wären wir billiger und vor allen Dingen seelisch gesünder davongekommen!!
Ingrid: Heinz! Wat meinste mit 400??
Heinz: Tach Lisbeth! Du sahst aber auch mal schöner aus!! Aber bei dem Mann verdörrt ja jedes Mauerblümchen zum Unkraut!
Lisbeth: Heinsch! Dasch isch disch noch mal schehe!! Isch dachte schon, du wärscht an deiner Fettleber...
Heinz: Deine Aussprache ist immer noch bewundernswert! Haste schon den Pulitzer-Preis bekommen??? - Da hat der Hermann direkt 'nen guten Griff getan.
Lisbeth: Ja, der hat misch schofort genommen!!
Heinz: Nein, ich mein als er nur 400 für die Ingrid verlangte!!
Lisbeth: Wasch?? Dasch hat er gemacht??? Isch wuschte esch ja!!! Mein Herrmann ischt der Beschte!!
Ingrid barsch: Und so sparsam!
Lisbeth: 400!!  Schoviel bin isch ihm alscho wert!!  Hermann, isch liebe Disch!!
Hermann: Lisbeth! Komm, wir steigen aus! Mit diesen Kathers kann ich nicht zusammen sein! Da krieg ich Depressionen!!!!
Heinz: Meine 400 Mark!!!!
Hermann: Dreh dich nicht um Lisbeth, sonst erstarrst du zur Salzsäule!!!
Ingrid nimmt neben einem älteren Herrn Platz: Darf ich??
Jupp: Eja!! Sidder och us Kölle?? Isch benn uss et Fringsveedel!!
Ingrid: Nein, wir sind aus Aachen! - Kather ist mein Name!!
Jupp: Doo kick doo!! De Jaathers uss Ooche!! - Joo, isch bin ja nu Rentner!!
Ingrid: Soso! Was machen sie denn so in ihrer Freizeit?
Jupp: Ich male!
Heinz: Ach Gott! Malen tun wir doch alle; mal so, mal so! - Ist hier noch frei???
Jupp: Ja joo, die beiden sinn ja nu wech!!!

Erschöpft fallen beide in die Bussessel und schlafen ein. Heinz beginnt zu träumen...

Heinz sitzt gerade an seinem neuen Heim-Computer und tippt mühsam seine gesammelten Orgel-Noten  ins Notepad der Quörkpänsch seines Kramiga 100 (zu mehr hat es wegen des neuen Angelotti-Marmor-Orgelhockers nicht mehr gereicht), als Ingrid ein markerschütternder Schrei erreicht.

Heinz: Ingrid, komm mal her, so 'ne Sauerei!

Ingrid kommt sofort herbeigeeilt.

Ingrid: Watt is et denn wieder, Heinz?

Heinz hält ihr ein kleines blaues Stück Plastik unter die Nase, welches er als Diskette identifiziert.

Heinz: Guckemal hier, kannste datt lesen??

Ingrid greift die Diskette und liest mit zittriger Hand die Etikette:

T.u.L.c.
Blubber-Blei #18
!!! WIEDER MIT FORTSETZUNG DER KRATHERS-STORY !!!

Ingrid: Meinen die uns??
Heinz: Datt werden wir gleich wissen!

Mit diesen Worten schiebt er die Diskette ins Laufwerk, welches er kurz zuvor mittels Brille und Anleitung als solches identifizierte.

Nach einigen Augenblicken erscheint in großen Lettern THE ULTIMATE LOOSERCLUB auf dem Bildschirm, welcher sich direkt auf seiner Orgel befindet. Noch einige Sekunden später erscheint das Menü, in dem er zielstrebig die Worte "Krathers im Urlaub" ansteuert und schließlich auch anwählt.

Eine halbe Stunde später vor dem Haus der Familie Kather:

Zwei Krankenwagen, drei normale Streifenwagen, zwei Mannschaftswagen und ein versammelter Stoßtrupp lungern herum.

In der guten Stube:

Ingrid liegt blutüberströmt in einer Ecke, Heinz sitzt weinend vor den Resten seines Orgelhockers und winselt vor sich hin. Währenddessen blubbert in einer anderen Ecke des Raumes eine rötliche Flüssigkeit, die nicht näher bestimmt werden kann in einem großen Glaskübel vor sich hin.

Heinz (jammernd): Jetzt blut nicht auch noch dat Samtkissen von meinem Orgelhocker voll!  Den Teppich kriegen wir sowieso nicht wieder sauber! (an den Kommissar gewandt) Verhaften sie die Saukerle von nebenan!! Die sind alles schuld!

Diesen Worten folgend stürmt Egon Müffke mitsamt dem Stoßtrupp in das direkt angrenzende Nachbarhaus, das versehentlich zwei Häuser weiter liegt, und verhaftet statt den Krämmers die gesamte Familie um Emil Prutsch. Auch Lothar, sein engster Sohn und Vertrauter, mußte dran glauben.

Lothar: I woars nitt!! I woars nitt!! Do verwexlns mi!! I bin da nitt schuldig!!
Müffke zu einem Untergebenen: Halten sie die Personalien mal fest: "Schuldig, Danitt" (zu Lothar) Alter??
Lothar: Jo, wons mei Olden sprechen wolln, do is a eh!!
Emil: Jo zakkkrament nochamoi!!
Müffke: Tja, Herr Schuldig, schuldig!! - Hahaha, wie vorherbestimmt!! Am Namen erkennt man's immer!!
Polizist grübelnd: Hmm, ich heiße Krätzemeier... (zu Müffke) Sagen sie mal, sie scheinen sich ja da auszukennen: Krieg ich jetzt die Krätze??
Müffke: Die brauchen sie nicht mehr zu kriegen!! Sie sind doch schon der Krätzemeier!!
Lothar: I hoaß nitt Schuldig!! I bin da Lothar!!
Müffke: Aha! Also dann, Herr Lot Harrrr, sie können dann im Knast weiterharren! Hahaha, wieder der Name!!
Emil, schlichten wollend: Naaaa, I hoaß Prutsch, und moa Buab aaahh!!
Müffke: Aaaa??
Polizist: Mir wird schlecht, es juckt schon überall! Hammse nicht ein Klo in der Nähe??
Müffke: Nee, aber ich hab' da eben so 'nen tollen Staubsauger gesehen. Der stand glaub ich im Wohnzimmer von den Bekloppten...
Polizist: AAAhh!! Sie meinen die lieben Kathers?
Müffke: Ja, ja, aber wieso schon wieder aaahh?!?!
Polizist: Jetzt nicht, mir ist schlecht!

Plötzlich stürmt Wurschtel, heißgeliebter Hund von Lot Harrrr alias Danitt Schuldig alias Lothar Prutsch, aus dem Haus und beißt Egon Müffke das gesamte Ohrläppchen ab. Sofort nach der Attacke verschwindet er auch schon wieder, um seine Beute mit Zenzie, dem Hauskätzchen der Krämmers von nebenan, zu teilen. Der blutüberströmte Egon Müffke wird augenblicklich von einem der beiden Krankenwagen abtransportiert, während die Verletzung von Ingrid offiziell nur als kleine Schramme abgetan wird.

Mit dem Bildnis seiner in ihrem eigenen Blut ersaufenden Frau Ingrid taucht Heinz aus den Tiefen seines Unterbewußten auf und erwacht.

Heinz: Er darf nicht sterben... er darf nicht sterben... nein, nein, nein!!!
Ingrid (gähn): Haste gut geschlafen?
Heinz: Er darf nicht sterben... mein Orgelhocker!!!
 

Werden die beiden die Oma finden? Was wird aus Bimbo und aus Hermann und Lisbeth?? Woher bekommt Heinz seine 400 DM??? Geht die Story NOCH weiter???? Man wird sehen...

(Fortsetzung folgt...)