Alltag eines PD-Freaks
Episode 5: Klatsch kapott - Matsch Kompott

Letztes Mal sind wir wohl ein wenig weit gegangen mit unserem Alltagsbericht. Ich möchte daher nochmal draufhinweisen, daß wir die Texte in dieser Rubrik immer etwas übertreiben. Der folgende ist aber zur Abwechslung mal nicht übertrieben oder inhaltlich gekürzt!
 

Jetzt kommt der totale Hammer: Spackos neuste Aktion. Wie Ihr vielleicht wißt, ist Spacko der stolze Besitzer einer nicht gerade billigen VHS-Kamera. Oder soll ich sagen, war? Ja, ich glaube, das trifft eher zu. Und das muß ich Euch einfach erzählen. Ich bin ja schon einiges von Spacko gewohnt. Aber das, was jetzt kommt, hat mich echt umgehauen.

Es war ein schöner Herbsttag und ein Freund rief an, ob ich ihm nicht mit meinem Digitizer ein Paßbildchen für einen Freund von ihm digitalisieren könne. Natürlich kann ich, gab ich zur Antwort, und schon nach kurzem hatte ich das Bild vor mir auf dem Schreibtisch liegen. Soweit zur Vorgeschichte! Jetzt kommts!

Da ich (noch) keine eigene Kamera habe, um das Bildchen aufzunehmen, rief ich Spacko an, ob er mir nicht seine mal kurz vorbeibringen könne; schließlich wohnt er ja nur 200 Meter von meinem Haus entfernt. Er fand die Sache OK und versprach, am nächsten Tag mit dem Gerät zu kommen. Der  neue Tag brach an, ich hatte schon alles vorbereitet, doch wer nicht kam war Spacko. Da ich nicht viel Lust hatte, den ganzen Abend auf ihn zu warten und er gewöhnlich ein wenig vergeßlich ist, rief ich bei ihm an. Und da eröffnete er mir, daß soeben seine Kamera kaputtgegangen ist.

Das ist ja auch noch nicht so lustig, denkt ihr jetzt. Aber wenn ich Euch jetzt erzähle, wie er es angestellt hat, faßt Ihr Euch an den Kopf und schreit!

Weil Spacko ja so ein professioneller Filmer ist (letztlich hatte er 1 Stunde lang aufgenommen, wie er mit Test-Drive rumgurkt bzw. aus jeder 2. Kurve fliegt - ein echt wahnsinniger Action-Thriller!), braucht er natürlich auch ein Profi-Stativ. Da hat er sich dann so eins mit Teleskopfüßchen gekauft, also so eins, das man ausziehen (und sich dabei ganz schön die Finger pitschen) kann. Trotz des hohen Preises machte es doch auf mich schon immer einen äußerst wackeligen und unstabilen Eindruck; die Beine waren alle so dünn. Nun gut.

An dem besagten Abend hatte Spacko also wiedermal seine Kamera aufgebaut, um aus dem Fernsehen "Auf Achse" aufzunehmen, so richtig professionell mit der Kamera. Also hat er sie schön vor dem Fernseher plaziert, auf das Stativ gebastelt und dieses bis auf den letzten Millimeter ausgezogen, damit die Kamera über ihn hinweg aufnehmen konnte. Dank seiner Kurzsichtigkeit muß er nämlich immer unmittelbar vor dem Fernseher, also noch vor der Kamera, sitzen, um was zu erkennen. Da "Auf Achse" ja etwa 50 Minuten dauert, wollte er es sich bequem machen und zerrte seinen Schaukelstuhl vor den Bildschirm.

Und dann geschah es. Wie ein Sack Kartoffeln läßt er sich in den Stuhl fallen. Schwungvoll weicht der Schaukelstuhl seinen 90 kg nach hinten aus. "Knurps" - er hat mit der Lehne ein Stativbeinchen geknickt, die Kamera neigt sich. Erschrocken springt Spacko auf, der Schaukelstuhl schwingt, Spackos Last entledigt, wieder nach hinten und erneut gegen das Stativ.  Diesmal jedoch, dank der angeschlagenen Standfestigkeit, noch effektiver. Langsam, aber zielstrebig kippt die Kamera mit dem dranhängenden Stativ Richtung Schrankwand. Spacko will noch eingreifen, aber es ist schon zu spät. "Klirr" und die Kamera schlägt eindrucksvoll in die Glasvitrine des Schranks ein. Da hat Spacko sie gepackt und zerrt an ihr, doch an dem herunterfallenden Keramikservice kann er auch nichts mehr machen. Unterdessen hat sich sein Fuß im Stromkabel der Kamera verfangen. Während er noch im Schrank zu retten versucht, wird ihm das Kabel zum Verhängnis. Er stolpert, fällt zu Boden und plättet die Reste des Stativs.

Das hätte er mal aufnehmen sollen! Das wäre ein toller Action-Film geworden!

Die traurige Bilanz dieser Aktion: Totaler Linsenschaden, Gehäusebruch, Stativsalat. Und was noch viel schlimmer ist, ich kann erstmal nicht mehr von Bildvorlagen digitalisieren!!!

Ja, es ist schon ein Leid mit Spacko!! Aber was solls! Sonst gäbe es diese Rubrik ja auch nicht!! Und außerdem hat er ja Wiwi, die ihm den ganzen Kram ersetzt und er sich wieder eine neue, teurere und bessere kaufen kann!!